logo.jpg

Pädagogik

Im pädagogischen Bereich ist die Bothmer-Gymnastik angelegt um Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Sie bietet für die verschiedenen Altersstufen eine Vielzahl an Bewegungsübungen, Spielen und Herausforderungen und begleitet die Heranwachsenden auf ihrem Weg zur freien Individualität.

Durch fundierte Kenntnisse der Kindesentwicklung wird die Entfaltung der Persönlichkeit gezielt und altersentsprechend unterstützt.

Ein gesundes Ergreifen des Leibes in den verschiedenen Entwicklungsphasen, führt gleichzeitig zu einem vielfältigen Erleben der Kräftewirkungen der Welt.

Die Bothmer® Gymnastik wurde in den 20er Jahren von Fritz Graf von Bothmer, als Grundlage für den Sport- und Turnunterricht an der Waldorfschule in Stuttgart entwickelt. (Näheres unter >> Geschichte)
Aus dem reichen Bewegungsgeschehen der Kinder und Jugendlichen hat Bothmer altersspezifische Bewegungsgesetze herausgearbeitet und in einer Reihe gymnastischer Übungen zusammengefasst, welche bis heute die Grundlage und Inspirationsquelle des Turnunterrichtes an den Waldorfschulen bildet. Die Bothmer Gymnastik begleitet das heranwachsende Kind durch klar zu unterscheidende, räumliche Entwicklungsstadien, die zur Ergreifung und Beherrschung des eigenen Körpers führen und zum Erleben der unterschiedlichen Qualitäten jeder Raumessdimension.

Das räumliche Bewusstsein des Kindes unterscheidet sich von dem des Erwachsenen. Kinder leben in ihren Vorstellungen und bewegen sich leicht im Spiel. Es ist Freude in ihren Bewegungen, wenn sie ganz eintauchen. Langsam und folgerichtig kommen sie mit fortschreitendem Alter aus diesem Garten Eden in eine mehr geformte und konzentrierte Beziehung zur Welt und ihrer Umgebung. Während sie diesen Weg beschreiten, verändert sich ihr Bewegungsbewusstsein und der aufmerksam begleitende Lehrer unterstützt sie in ihren altersgemäßen Bewusstseinsschritten.

Zusammenfassend greift die Bothmer Gymnastik folgende Bewegungsentwicklungen auf:

  • Eine individuelle Beziehung zum Leib finden,
  • Umgehen lernen mit Schwere und Leichte,
  • Verhältnisse von Innen und Außen entdecken,
  • Die Tiefe, der Fall und die Möglichkeiten ihrer Überwindung,
  • Sich öffnen durch Bewegung,
  • Die verschiedenen Qualitäten der Raumesdimensionen als Teil seines Wesens zu erfahren.
  • Die Dynamik, die Rhythmik, sowie die klaren, geometrischen Gesetze der Übungen wirken unmittelbar auf den Willen, das Mitempfinden und Miterleben, sowie auf das Denken.

Richtig aufgegriffen und in einem gut durchdachten Curriculum eingesetzt, kann Bewegung ein starkes Erziehungsmittel werden. Die Bothmer Gymnastik bietet den Sportlehrern einen Schlüssel zum Verständnis der Bewegungsentwicklung des Kindes und eine Grundlage auf dem sich der gesamte Sportunterricht entfalten kann. Im Idealfall wirken die vielen Bewegungsangebote wie Spiel, Geräteturnen, Sportspiele, Leichtathletik, etc. zusammen mit den Qualitäten, die aus den gymnastischen Erfahrungen gewonnen werden. Die Ergebnisse einer solchen Erziehung spiegeln sich in einem gesunden Darinnen stehen in den Prozessen des Lebens und der Welt. Sie unterstützen die geistig- moralische Entwicklung und werden sichtbar in Gesundheit, Selbstvertrauen, Geschmeidigkeit in der Bewegung und koordinativer Fähigkeiten.